Euregiofestival bei den Jachthoornblazers Midden Limburg im Freilichtmuseum Eynderhoof

Auf zum Euregiofestival der Jagdhornbläser!

 

Am Samstag den 23.Juni 2018 starteten wir zum Euregio-Festival der Jagdhornbläser nach Limburg. Mit von der Partie waren Karl-Heinz, Andy, Franz-Josef, Hans-Willi, Peter-Jakob, Fynn, Theo, Friedrich, Doris und Ira. Begleitet wurden wir von Anni Büchel, Julia Büchel und Anni Rohe. Auf verschiedenen Routen hatten alle gegen 11 Uhr das Freilichtmuseum in Limburg schnell erreicht. Peter-Jakob hatte sich für 11.40 Uhr angemeldet. Nachdem die Damen am Eingang verstanden hatten das wir das Jagdhorn nicht nur zum freien Eintritt mit uns herum trugen sondern dass wir wirklich am Freundschaftsblasen teilnehmen wollten, inspizierten wir erst einmal das Gelände. Die Bühne befand sich kurz hinter dem Eingang und bot genügend Platz für die auftretenden Corps. In unmittelbarer Nähe befanden sich Stallungen in denen man diverse Handwerkszünfte und Foltermethoden besichtigen konnte. Unser Vorsitzender Karl-Heinz hat eines der Geräte ausgiebig getestet. (siehe Foto).

Um kurz vor 12 waren wir an der Reihe. Wir standen schon auf der Bühne als Peter-Jakob noch mit den Damen am Eingang um seinen Eintritt rang. Gott sei Dank hat er es pünktlich geschafft zu uns auf die Bühne zu kommen. Nach der Vorstellung unseres Bläsercorps starteten wir mit Reveille und der kleinen Jagdmusik. Relativ zufrieden verließen wir die Bühne und kamen nun in den Genuss den anderen Bläsern zuzuhören. Es klang bei vielen Gruppen fantastisch. Schnell stellte sich heraus das es sich teilweise auch um professionelle Musiker handelte.

 

Zu Mittag stellte sich nun für Franz-Josef die Frage wo bekomme ich einen Espresso her? Leider gab es diesen nicht worauf er dann feststellte: wenn es keinen Espresso gibt dann muss ich eben Rotwein trinken. Gesagt getan…. nach dem zweiten Gläschen erzählte mir Franz-Josef Geschichten von Mike, Basco und seiner Familie. Schön wars!

 

 In der Mittagspause hörten wir verschiedene Musikgruppen mit ihren Stücken. Sie spielten ganz entspannt und frei Stücke, die uns sehr gut gefielen. Hoffentlich bekommen wir die Noten und versuchen uns auch daran. Die Jagdhorngruppe St. Hubertus aus Vlodrop hat uns echt beeindruckt. Fynn hat eine Audiodatei mit zwei ihrer Stücke in unsere Whats App Gruppe gestellt.

 

Unser zweiter Auftritt war um 15.20 Uhr mit den Stücken „Echo für 4 Jagdhörner“ und  „Im Wald und auf der Heide“. Wir hörten das ein Bläserkorps sich für unser Echo interessierte was uns ein wenig stolz machte. Hatten wir dieses anspruchsvolle Werk anscheinend gut geblasen.

 

Zur Ehrung aller Bläsergruppen kam der Bürgermeister aus Limburg und bedankte sich bei allen Teilnehmern und vergab Pokale an die besten drei Gruppen. Wir bekamen unsere Noten zurück mit der Anmerkung das wir insgesamt "ein schönes Bläsercorps" sind und unser Vortrag "gut realisiert" wäre. An Kleinigkeiten  in unserer Dynamik könnten wir noch arbeiten.

 

Zum Schluss bleibt zusagen, dass die Niederländer sehr gute Jagdhornbläser sind und wir diesen Tag genossen haben. Es war eine unverkrampfte, lockere Atmosphäre.

 

 

Ira im Juni 2018

 

Werden Sie Mitglied!

Karl Heinz Büchel

 

PHONE: +49 (0) 24 63 / 8597

ADRESSE: Dackweilerstr. 27, 52445 Titz

 

Verpassen Sie nichts!

Registrieren Sie sich hier um unsere aktuellen Newsletter zu erhalten.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.